Equilibre International e.V.
Equilibre International e.V.

Unsere Adressen

Equilibre International e.V.
Gregor-Fuchs-Str. 22
04318 Leipzig

 

www.eiev.de

info@eiev.de

Kontakt

Wir sind unter 0176-47333629, per Email oder über unser Kontaktformular erreichbar.

Stimmen des Südens

Handlungskritische Workshops aus afrikanischer Perspektive

Die Dauer der Workshop­einheiten ist an die Dauer von Unterrichts­stunden angepasst. Die Inhalte richten sich an Kinder der 3. bis 10. Klassen. Sie können aus den untenstehenden Themenblöcken auswählen und sie je nach Bedarf miteinander kombinieren. Ein Faltblatt mit allen Angeboten und Infos zum Herunterladen finden Sie hier:

 

Stimmen des Südens_Faltblatt
Faltblatt_DRUCK_final.compressed.pdf
PDF-Dokument [316.7 KB]

1) "Sanggo der Waisenjunge" - Musikalische Buchlesung

 

Bei einer literarischen Reise in das kamerunische Dorf Basu erzählt die Geschichte von „Sanggo der Waisen­junge“ eindrücklich davon, welche schlimmen Folgen die Aus­grenzung eines Menschen für die Gesell­schaft haben kann. Der mutige Junge bestärkt uns jedoch auch darin, für Vielfalt und ein gerec­htes Miteinander in unserer eigenen Gesellschaft einzu­stehen. Die Lesung eignet sich zur Ver­knüpfung mit einem der folgen­den im Angebot stehenden Workshops.

 

2) Wir müssen verschieden sein

Vielfalt in unserer Gesellschaft

 

Jeder Mensch ist einzigartig, wir unterscheiden uns in Aussehen, Fähigkeiten, Religion, Alter und vielem mehr – und das hat seinen Zweck: Wir Menschen müssen ver­schieden sein, damit unser gemeinsames Zusammen­leben funktioniert. Dennoch sind Vorurteile gegenüber und Ausgrenzung von vermeintlich Anderen all­gegen­wärtig.
Wie aber entstehen solche Vorurteile, Klischees und Stereotype gegenüber Individuen oder bestimmten Gruppen? Der Workshop unterstützt Kinder dabei, sich mithilfe verschiedenster Beispiele aus dem Alltag Gedanken über die Notwendigkeit von Vielfalt zu machen.

 

3) Erzähl' mir mehr von Afrika
Alltag von Kindern in Kamerun

 

Kinderarmut, Kindersoldaten, Kinderarbeit, mangelnde Schulen – solche negativen Klischees prägen unser europäisches Bild von Kindheit in Afrika. Wie aber leben Kinder in afrikanischen Ländern wirklich ihren Alltag? Wie gestaltet sich der Schulbesuch? Welche Spiele spielen sie gern? Welche Arbeiten übernehmen sie inner- und außerhalb der Familien?
In diesem Workshop werden den teilnehmenden Kindern Alltagseindrücke aus dem Leben afrikanischer Kinder vermittelt. Wir verwenden dafür beispielsweise den eigens produzierten Dokumentarfilm „Die Speerspitze der Nation“ über die Frühförderung in einem kameru­nischen Kindergarten. Außerdem können die Teil­neh­men­den selbst ihre Geschicklichkeit bei Kinderspielen aus Kamerun unter Beweis stellen.

 

4) Flucht und Migration

Ursachenanalyse und Hintergründe

 

Monat für Monat lassen Tausende Menschen aus Afrika und Asien ihre Heimat und Familien hinter sich und machen sich z.T. unter lebens­gefährlichen Strapazen auf den Fluchtweg nach Europa. Wieso ist das so?
Tatsächlich ist Migration ein fest verwurzelter Teil menschlicher Geschichte. Schon immer haben Einzelne oder ganze Gruppen ihre Wohn­stätten aus verschie­densten Gründen verlassen, um an entfernten Orten neue Existenzen aufzubauen. Auch Deutsche wanderten vom Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts zu Zehn­tausenden nach Amerika aus. Umgekehrt war Deut­schland seit den 1950er Jahren Ziel von Zuwan­derung beispielsweise türkischer und italie­nischer Gast­arbeiter. Welche Folgen hatte dies für die hiesige Wirtschaft und Gesellschaft? Welche Heraus­forderungen und Potentiale birgt die Ankunft von Ge­flüch­teten aus Afrika, dem Nahen Osten und Asien in Deutschland? Und welche Zusam­men­hänge gibt es zwischen der aktuellen Situation Geflüchteter und der europäischen Wirtschaftspolitik? Diese Work­shop­einheit nimmt die Ursachen von Migra­tions­bewegungen in den Blick und verdeutlicht ihre viel­fältigen Wirkungen. Ziel des Workshops ist es, positive Einstellungen gegenüber Migrant*innen zu stärken bzw. zu entwickeln.

 

5) Auf den Spuren des Kakaos

Fairtrade und Globalisierung

 

Der afrikanische Kontinent ist reich an einer jungen Be­völkerung, verschiedensten Bodenschätzen, frucht­barer Erde und diversen Agrarprodukten. Dennoch spiegelt sich dieser Reichtum gemessen am Einkommen vieler Bewohner des sub­saharischen Afrikas kaum wider. Kakao­bauern beispielsweise arbeiten hart für unsere Schokolade und verdienen trotzdem oft nicht genug, um ihre Kinder in die Schule schicken zu können.
In diesem Work­shop erfahren die Kinder, woher die vielen Schoko­produkte, die sie täglich essen, kom­men und wie ihr Konsum mit dem Leben afrika­nischer Kakaobauern zusam­men­hängt. Außerdem wird ihnen gezeigt, welch wichtigen Einfluss die Bauern auf die deutsche Wirt­schaft haben. Anschließend über­­legen wir gemeinsam, wel­che nach­hal­ti­gen Lös­ungen für die Verbess­erung der Lebens­beding­ung­en der Kakao­pro­­du­zenten in Frage kommen.

 

6) Empowerment-Workshop für Kinder und Jugendliche

 

Dieser Workshop richtet sich an Kinder und Jugendliche mit Rassismuserfahrung. Er bietet ihnen einen geschützten Raum, in dem diskriminierungs- und rassismusfreier Austausch möglich ist. In der Gruppe werden bereits vorhandene Strategien der Selbst­ermächtigung und des Widerstands bewusst und sichtbar gemacht. Ziel ist die individuelle und kollektive Stärkung sowie die Erarbeitung von Handlungs­alter­nativen in Alltags­situa­tionen. Die Teilnehmenden sollen Stolz und Selbst­be­wusstsein bezüglich ihrer Fähigkeiten ent­wickeln. Dafür thematisieren wir u.a. Schwarze Ge­schich­te und zeigen Vorbil­der und Medien auf, die im Alltag Mut machen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Equilibre International e.V.